GruppenfotoAusbildung, Spiel und Spaß heißt es regelmäßig bei den Jugenddiensten in den Ortsverbänden (OV) des Technischen Hilfswerks (THW). Am Samstag, den 08. Juli 2017, stand im Geschäftsführerbereich Bielefeld vor allem das Ergebnis der Ausbildung im Vordergrund. An fünf verschiedenen Stationen konnten die JunghelferInnen ihr Können unter Beweis stellen und das Leistungsabzeichen in Bronze, Silber oder Gold erwerben. Es nahmen JunghelferInnen aus den Ortsverbänden Bielefeld, Detmold, Gütersloh, Herford und Lemgo teil.

 

Begonnen hat der Tag zunächst mit einer Begrüßung der Teilnehmer, durch den Leiter der Abnahmekommission, André Seebald und den stellvertretenden Bezirksjugendbetreuer Kai Poinert. Anschließend versammelten sich die Teilnehmer für Bronze, Silber und Gold  im Schulungsraum des OV Bielefeld, um den theoretischen Prüfungsteil zu leisten. Auf die Kandidaten für das Bronzeabzeichen warteten 10, für Silber 25 und für Gold 40 Prüfungsfragen,  aus den Ausbildungsinhalten des THWs sowie zum Allgemeinwissen.

 LeiterkundeNach der Theorie warteten die PrüferInnen und StationshelferInnen bereits auf die Prüflinge. An der Station eins wurde die Fingerfertigkeit in der Leinenarbeit geprüft, bevor die Station zwei die richtige Handhabung von Leitern verlangte. Kartenkunde, der Umgang mit einem Kompass und Koordinaten sowie das Absetzen eines Notrufs bildeten die dritte Station. Die Werkzeugkunde war der wesentliche Bestandteil der vierten Station. Insbesondere das Benennen von Holzbearbeitungswerkzeugen, sowie Mess- und Anreißwerkzeugen wurde abgefragt, zudem wurde auf die persönliche Schutzausstattung eingegangen.  An der fünften Station bewiesen die Prüflinge, dass sie mit einer Wolldecke brennende Bekleidung ablöschen können.

Die Gruppenaufgabe verlangte von den JunghelferInnen nicht nur Fachkenntnisse, sondern auch Kompetenzen in der Teamarbeit. Jeweils 4 JunghelferInnen aus verschiedenen Ortsverbänden fanden einen Verletzten vor, den sie auf eine Krankentrage legten und für einen Transport einbanden. Auch die Betreuung des Verletzen war ein Teil der Aufgabe.

 Am Ende des Prüfungstages konnten 24 Urkunden und Abzeichen für die bestandene Prüfung übergeben werden.Werkzeugkunde

Den JunghelferInnen möchten wir an dieser Stelle nochmal herzlich zu ihren tollen Leistungen gratulieren und wünschen ihnen viel Spaß bei der weiteren Ausbildung.

Wir möchten uns bei den PrüferInnen, JugendbetreuerInnen und HelferInnen bedanken, die diesen Tag ermöglichten.